Öffnungszeiten:
Donnerstag
15.30 h bis 16.30 h
Samstag
17 h bis 18 h
 
Kontakt:

St. Sebastianstr. 1
57250 Netphen /
Walpersdorf

libell-e.de

header 1

 

Buchausstellung in Pfarrheim

 Am 12.11.2017 ist dieses Jahr wieder unsere Buchausstellung.

Von 13:00-17:00Uhr können Sie bei Kaffee und Kuchen 

in aktuellen Büchern schmökern. Es ist garantiert für alle Leseratten vom

      Heimwerker bis Tagträumer etwas dabei und

die kleinen Besucher können an unserem Bastelprogramm teilnehmen.

 wal 2 buchausstellung

 

 

 

 _____________________________________________________________________________

 

  Lesung in der KÖB Walpersdorf:
Brigitte Marx und Ingrid Klöckner schreiben über Mord, Liebe, Heimat

 

 

Was braucht eine gute Lesung: Atmosphäre, zwei reizende Autorinnen, interessante Themen und Zuhörer.
Als man das Programm für die Leseveranstaltung für den 13.10.2017 las, dachte man sicherlich nicht an eine solch bunte Themenvielfalt wie Mord, Liebe oder Heimat. Und wie passen diese überhaupt zusammen?
Begonnen hat Brigitte Marx mit zwei Krimigeschichten, die den Zuhörer beim Vorlesen schnell in das Geschehen eintauchen ließen, spielten diese doch in einer ganz normalen Familie.


Die erste Geschichte, „Fit bis in den Tod“ handelte von einem glücklichen Ehepaar, bis Ellen, die Ehefrau, beschlossen hatte abzunehmen und damit von einem „ungesunden Fitnesswahn“ ergriffen wurde. Dieser Lebensstil steigerte sich dermaßen, dass der Ehemann schon über eine Scheidung nachdachte.
Genauso plötzlich wie unerwartet fiel die Ehefrau eines Tages vor dem Haus um und „wurde von Krämpfen geschüttelt. Ihr vom Hunger geschwächter Organismus hatte das nicht mehr ausgehalten“. Das nebenbei erwähnte Buch der wilden Kräuter bekommt für den Leser nur am Ende der Geschichte eine Bedeutung.


Die nächste Geschichte spielte in der Weihnachtszeit. Diesmal führte gegenseitiger Hass als Motiv gleich zu zwei Morden. Der vorverlegte Weihnachtsbesuch der Schwiegermutter brachte den Schwiegersohn auf die Idee, sich gleichzeitig seiner Schwiegermutter und auch seiner Ehefrau zu entledigen. Was tut man nicht alles für ein komfortables Leben in Ruhe und Zufriedenheit.
Angenehm untermalt wurden die Geschichten von passender Musik und Fotografien, die Ingrid Klöckner in eigener Regie zusammengestellt hatte.


Nach einer kurzen Pause las die Autorin Herzerwärmendes, Nachdenkliches und Schmunzelndes über das Thema Liebe aus ihrer Textsammlung vor. Hierbei forderte sie durch ihre mit viel Wortwitz formulierten Zeilen die Zuhörer zum Mitlachen, Mitdenken und Mitfühlen auf.


Es folgte der letzte Teil der Lesung mit einer Geschichte, die, wie Autorin Brigitte Marx erzählte, aus einer „Schnapsidee“, nach einem lustigen Abend im Freundeskreis entstanden ist. Die Geschichte von Henner, die übrigens auf wahren Begebenheiten beruht, handelte von einem Vulkanausbruch, der auf unterhaltsame Art und Weise die alten Zeiten wieder aufleben ließ.


Am Ende der Lesung lauschten die Zuhörer einer „Heimathymne“, die die persönliche Sicht der Autorin auf die Heimat offenbarte. Dabei stellt sie die Frage, ob es „das Siegerland wert ist, „bedichtet zu werden?“
Ihre 5 Gründe, die sie wichtig findet, beschreibt sie in diesen Zeilen und greift dann auf die anfängliche Frage mit Dankbarkeit und Zuversicht zurück.


Für alle Anwesenden war dies ein kurzweiliger, schöner Abend mit zwei wunderbaren Damen, die ihre Einsichten über das Leben gerne mit ihrem Publikum teilen möchten und dies auf sehr ungezwungene und angenehme Art. Dafür sagt die KÖB vielmals Dankeschön!